Cycling in Styria
 

Radfahren in der Steiermark





>>>Zeitlos schön - Radfahren in der Steiermark





Willkommen in der Steiermark zum Radfahren nach Herzenslust! Wer auf gut steirisch radelt, erfährt die Landschaft mit allen Sinnen – für den Leib und die Seele, für den Kopf, den Gaumen und die Kehle. Solch wortecht reiselustiges Abstrampeln aus eigenen Kräften entführt aus dem salzfrischen Ausseerland – dem Mittelpunkt Österreichs – entlang von Flüssen und Tälern im Angesicht von Bergpersönlichkeiten wie dem Dachstein oder dem Hochschwab durch pulsierende Zentren wie der Kulturhauptstadt Graz in jene hügelreiche Ebenen, wo begehrenswerte Thermen sprudeln und vorzügliche Weine gedeihen.

Radler bewegen sich in der Steiermark in einem weiten, dichten Netz an Wegen unterschiedlicher Schwierigkeitsgrade. Wasserratten schätzen die Flussradwege entlang Mur, Mürz oder Enns. Trekkingfahrer messen sich bei Touren wie „Vom Gletscher zum Wein“. Genussradler lassen sich in der „Steirischen Toskana“ und im Thermenland oder der Oststeiermark verwöhnen. Mountainbiker schätzen nicht nur die hervorragend ausgebauten und beschilderten Routen, sondern vor allem die längste Mountainbikestrecke der Welt, die Alpentour Austria. So schön und bunt kann nur die Steiermark sein!
Steiermark
 


Der Klassiker - Murradweg R2



Vom glasklaren Wasser des Murursprungs bis zu den heißen Quellen des Steirischen Thermenlandes, von der Salzburger Hausmannskost bis zum berühmten steirischen Kürbiskernöl. Gemeinsam mit den zahlreichen historischen Städten und Denkmälern sowie der "radfreundlichsten Stadt Europas", Graz, sorgt der Murradweg für ein unvergessliches kulturelles und kulinarisches Erlebnis.

Der Murradweg bietet auch ideale Kombinationsmöglichkeiten mit anderen Radrouten: in Bruck an der Mur mündet der Radweg R5 aus dem Mürztal bzw. vom Semmering - ideal für eine Bahnanreise aus Wien (zum Beispiel nach Mürzzuschlag) – in den Murradweg. In Leibnitz haben Sie Anschluss an das Radwegenetz des Südsteirischen Weinlandes, in Bad Radkersburg an jenes des Thermenlandes.

Facts:

Distanz/Länge: 300 km
Schwierigkeit: gemütlich – ambitioniert (je nach Teilstreckenlänge)
Startpunkt/Strecke: Muhr im Lungau (Salzburg) – Murau – Zeltweg – Leoben – Bruck an der Mur – Graz – Bad Radkersburg

Weitere Informationen: Murradweg (www.mur-radweg.at)




Für Fans der Enns - Ennsradweg R7



Der Start liegt in 1.200 Metern Seehöhe am Fuße der Niederen Tauern. Die eindrucksvollen Berge und drei Badeseen an der ersten Etappe in Flachau versprechen einen fulminanten Beginn. Weiter geht es über Altenmarkt und Radstadt nach Schladming, dem Bike-Zentrum der Dachstein-Tauern-Region. Vorbei am imposanten Grimming führt die Route zum Schloss Trautenfels und zum Benediktinerstift Admont am Eingang zum "Gesäuse". In dieser engen Tallandschaft führt der Radweg hoch über dem rechten Ennsufer. In Altenmarkt bei St. Gallen sollte man dem neuen Wasserspielpark einen Besuch abstatten. Von hier kann man auch die Route durch das wildromantische Reichraminger Hintergebirge wählen, versäumt dann aber den alten Flößermarkt Weyer mit seinem schönen Marktplatz.

Rund um Großraming lockt ein Abstecher mit dem Mountainbike in den Nationalpark Kalkalpen. Zwischen der alten Handelsstadt Steyr und der ältesten Stadt Oberösterreichs, Enns, bildet der Fluss die Grenze zwischen Ober- und Niederösterreich. In Enns haben Sie Anschlussmöglichkeiten zum Donauradweg.


Facts:

Distanz/Länge: 75 km
Schwierigkeit: ambitioniert
Startpunkt/Strecke: Flachau (Salzburg) – Schladming / Rohrmoos – Haus im Ennstal – Liezen – Altenmarkt – Großraming – Steyr - Enns

Weitere Informationen: Ennsradweg (www.dachstein-tauern.at/de/summer/recreation/radfahren.htm)




Die 5-Seen-Tour durchs Narzissenland...



...verläuft größtenteils entlang des Salzkammergut-Radweges R19.

Vom Salza-Stausee bei Bad Mitterndorf, am Fuße des Grimming führt der Weg durch die verwunschene Moorlandschaft "Laasen" zum Ödensee (780 m). Von dort geht"s nördlich über den Radlingpaß (853 m) zum Grundlsee und diesem entlang nach Gößl.

Eine Forststraße, Alexander-Baumann-Weg genannt, führt weiter zum geheimnisvollen Toplitzsee. Ein lohnender Abstecher, allerdings über den Toplitzsee nur mit den Boot erreichbar, ist der kleine Kammersee, am romantischen Ende des Tales. Vom Grundlsee zum Altausseer See (710 in) gelangt man auf einer mäßig ansteigenden Waldstraße über Obertressen.


Facts:

Distanz/Länge: 30 km
Schwierigkeit: ambitioniert
Startpunkt/Strecke: Bad Mitterndorf/Parkplatz Kurhotel Heilbrunn – Salza Stausee – Neuhofen – Laasen - Obersdorf – Kainisch – Ödensee – Radlingpass – Grundlsee – Gößl – Toplitzsee – zurück nach Grundlsee – Obertressen - Altaussee.

Weitere Informationen: Ausseerland - Salzkammergut (www.ausseerland.at)




Vom Gletscher zum Wein



Diese Tour von Schladming – Rohrmoos im Herzen der Dachstein – Tauern Region in 3 bis 4 Tagen zu den heißen Quellen im Süden der Steiermark, der vor allem für seinen Wein bekannt ist, lernt man die Steiermark in all Ihren Facetten kennen.

Man kombiniert bei dieser Route den Enns- mit dem Rastland- und Murradweg mit dem Trumpf Ass der Steiermark „Hoch vom Dachstein an ... bis zum Rebenland“. Die Radtour startet liegt im bekannten Weltcuport, führt die Enns entlang bis Selzthal und zweigt hier ab in das Rastland. Und eine Rast hat mich sich auch wirklich verdient! Durch diese wunderschöne Region der Steiermark hindurch gelangt man bald bei St. Michael ins Murtal auf den wahrscheinlich schönsten Radweg Österreichs, den Murradweg. Dieser führt durch die zweitgrößte Stadt der Steiermark, Leoben (Tipp: die Ausstellungen in der Kulturhalle) über Bruck an der Mur nach Graz. Sehenswürdigkeiten, die man nicht auslassen darf, gibt es in der Kulturhauptstadt bekanntlich in Hülle und Fülle – hoffentlich hat man auch die Zeit dazu, diese zu besuchen. Nach diesem Stelldichein in der sympathischen Landeshauptstadt rollt man weiter südwärts ins Rebenland, das nicht nur für seinen Wein, sondern auch die Thermen bekannt ist.

Facts:

Distanz/Länge: 275 km
Schwierigkeit: ambitioniert
Startpunkt/Strecke: Schladming / Rohrmoos - Haus im Ennstal – Liezen - Selzthal – Wald am Schoberpass – Mautern – St. Michael - Leoben – Bruck an der Mur – Graz – Bad Radkersburg




Auf den Spuren des Kernöls



Ob im Rahmen des jährlich stattfindenden Ölspur-Raderlebnisses oder mit Freunden an einem beliebigen, schönen Tag während der Radlsaison, der 90 km lange Ölspur-Radweg sollte mit allen Sinnen genossen werden.

Eine herrliche Landschaft, garniert mit den vielen Sehenswürdigkeiten des Kernöl - Schilcherlandes, erwartet die Fahrer: Eindrucksvoll präsentiert sich Schloss Hollenegg, wo der Naturfreund riesige Mammutbäume bewundern kann. Von der Burg Deutschlandsberg mit dem frühgeschichtlichen Museum genießt man einen herrlichen Rundblick, ein Stückchen weiter erinnert uns Wildbach an die gleichnamige Schilcher - Rebe, vorbei an Weingärten geht´s ins urige Rassach mit den idyllischen alten Bauernhäusern. Bald darauf fällt der Blick auf das herrliche Schloss Stainz. Von Preding geht es nach Wies, der weststeirischen Kürbismetropole. Die Runde endet im schmucken St. Martin im Sulmtal, dessen Wirte nicht nur während der Kürbinarischen Wochen die ausgefallensten Kürbisgerichte anbieten.


Facts:

Distanz/Länge: 35 km - 60 km - 90 km (verschiedene Varianten möglich)
Schwierigkeit: : gemütlich - ambitioniert - sportlich
Startpunkt/Strecke: St. Martin i. Sulmtal – Wies – Schwanberg – Deutschlandsberg – Rassach – Stainz – Preding – St. Martin im Sulmtal

Weitere Informationen: Steirische Ölspur (http://www.oelspur.at/freizeit.lasso)




Alpentour Austria



Aus dem Internet ragt sie ebenso hervor wie aus dem wild zerfurchten Relief des Dachstein oder des Hochschwab und dem Rest der himmelnahen Steiermark: Die Alpentour! Dieses absolute Highlight des Mountainbikens gibt Bikern tausend Berge – im wahrsten Sinne des Wortes! Rund um diese einzigartige Strecke haben sich aber auch einige regionale Touren, die 1 bis 3 Tage umfassen, etabliert. Anzuführen wären hier die Dachsteinrunde, die Drachentour oder die Romantiktour. Bikerherz, was willst Du mehr!?

Die größten Mountainbikeangebote Österreichs, die Alpentour Steiermark und Mountainbike Niederösterreich verbinden ihre Streckennetze zur „Alpentour Austria“. Zu den 16 steirischen Etappen kamen im letzten Jahr 7 niederösterreichische dazu. Der Traum vom grenzenlosen Biken mit den Eckpunkten Graz - Schladming – Wien wurde somit Wirklichkeit. Die Alpentour ist keine Mountainbikestrecke wie jede andere: als "Bike - Weitwanderweg" konzipiert, bietet die Alpentour die Möglichkeit, etappenweise von Ort zu Ort und von Alpentour - Wirt zu Alpentour - Wirt zu fahren. Viel Spaß beim Mountainbikevergnügen der Extraklasse wünscht das "Alpentour Team"!

Facts:

Distanz/Länge: 1.500 km
Höhenmeter: 40.000
Startpunkt/Strecke: Schladming-Wien-Graz

Weitere Informationen: Alpentour Austria (www.alpentour-austria.info)    






 

© 2009 www.mountainbike-weltcup.at - Impressum


Dies ist ein Projekt von Ennstal-IT Internet, Schladming - www.ennstal-it.at